Öffentlichkeitsarbeit-Strategiefestlegung

Öffentlichkeitsarbeit-Strategiefestlegung

1024 576 Verein Pro Gmundner Straßenbahn

Im Jahr 2010 war es angesichts der zögerlichen Haltung der Stadt Gmunden zur Projektumsetzung notwendig, auf die Festlegung einer Strategie zur Öffentlichkeitsarbeit zu drängen. Hierbei übernahm der Verein Pro Gmundner Straßenbahn eine taktgebende Rolle. In mehreren Schritten wurden alle Begleitumstände der Projektumsetzung betrachtet und in Abstimmungsrunden fokussiert. Hier ein Überblick über die maßgeblichen Gesprächsrunden das Jahres 2010:

12. November 2010

Informations- und Abstimmungsgespräch mit Bürgermeister, Verkehrsstadtrat, Tourismusdirektor, Vertretern der Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer und allen politischen Fraktionen. Obmann Dipl.-Ing. Otfried Knoll berichtet über die bisher erzielten Ergebnisse zur Erneuerung der bestehenden Infrastruktur, das Projekt der StadtRegionalbahn und die begleitend erfolgten Untersuchungen einschließlich Potenzialstudie. Anhand einer aufwändig gestalteten Präsentation führte Obmann Dipl.-Ing. Otfried Knoll durch den Abend. Er zeigte anhand bestehender Situationen in Gmunden – z. B. der Stadtdurchfahrt und des tristen Rathausplatzes in passenden Gegenbeispielen Lösungsansätze nach Best-Practice-Grundsätzen auf. In der anschließend sehr sachlich geführten Diskussion herrschte Einigkeit, dass die aufgezeigten Lösungen auch in Gmunden erstrebenswert sind und dass die Frage zur Wirtschaftlichkeit einer Adaptierung bzw. eines Neubaues der Traunbrücke bis Sommer 2011 geklärt sein müsse. Entscheidend sei jetzt, dass in der Stadt Gmunden ein Planungskoordinator eingesetzt und die Entwicklung eines konkreten Projektzeitplanes vorangetrieben werde. Dazu würden demnächst im Stadtrat die Themen der Einbeziehung des StadtRegionalbahnprojektes in den neuen Generalverkehrsplan und die Chancen der städtebaulichen Erneuerung im Zuge der Umsetzung des Projektes besprochen werden, mit dem Ziel, Verantwortlichkeiten zu bestimmen und vor Beginn einer progressiven Öffentlichkeitsarbeit alle offenen Fragen geklärt zu haben.

Im Anschluss übergab der Obmann allen Vertretern der anwesenden Institutionen das neue Buch „Die Zukunft der Städte“ von Harald Jahn persönlich, damit sie eine Vorstellung bekommen, was sich außerhalb ihres Blickwinkels tatsächlich in Europa tut. Das Buch war erst seit dem Vortag erhältlich, der Obmann war eigens nach Wien gefahren und brachte 10 Bücher per Straßenbahn/Zug/Straßenbahn nach Gmunden.

21. September 2010

Abstimmungsgespräch mit Bürgermeister Köppl und Vertretern von Stadt, Land OÖ und StH: Nach den erfolgreichen Nachttram- und Tagtramfahrten mit dem lokalen Fernsehsender muss im Hinblick auf die Budgetsituation und die weitere Information der Bevölkerung eine gemeinsame Kommunikationsstrategie Stadt – Land OÖ – Verein Pro Gmundner Strassenbahn – Firma Stern & Hafferl festgelegt werden. Ergebnis: Es werden alle Fraktionen und relevanten Institutionen ins Rathaus eingeladen, um eine abgestimmte Vorgangsweise festzulegen.

30. Juli 2010

Strategiebesprechung über die weitere Öffentlichkeitsarbeit mit Bgm. Köppl, Obmann Knoll, Vertretern von Land OÖ und Stern & Hafferl. Die am 21. Juli 2010 fertiggestellte Potenzialanalyse des Büros Snizek kommt zum Ergebnis, dass die Verbindung beider Bahnen eine Verdoppelung der derzeitigen Fahrtenanzahl bewirkt, auch wenn wenn der Individualverkehr nicht eingeschränkt wird. Wesentlich höhere Inanspruchnahmen wären bei entsprechenden IV-Einschränkungen zu erzielen.

Newsletteranmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Schienenersatzverkehre, Angebote und Sonderfahrpläne sowie Aktuelles aus dem Unternehmen.

weiblichmännlich