Know-how-Transfer aus Gmunden ist gefragt

Know-how-Transfer aus Gmunden ist gefragt

1024 576 Verein Pro Gmundner Straßenbahn

Als studierter Verkehrsplaner hatte der geschäftsführende Obmann Dipl.-Ing. Otfried Knoll stets neueste Informationen und engen Kontakt zu aktuellen Entwicklungen im In- und Ausland. Seit 1987 war er als Leiter der Stern & Hafferl Verkehrsabteilung  häufig eingeladener Sprecher auf Verkehrskonferenzen. Eine dieser Konferenzen im Jahr 1990 in Bozen war der Beginn einer engen Zusammenarbeit mit der Umweltschutzgruppe Vinschgau in Südtirol, die sich zum Ziel gesetzt hatte, die damals bereits eingestellte Vinschgaubahn wieder in Betrieb zu nehmen. Mehrere Vorträge und Informationsabgleiche über modern und kundennah geführten Nebenbahnbetrieb bestärkten die Südtiroler, ihr Vorhaben auch auf Landesebene durchzusetzen – und sie hatten Erfolg. Eine der dafür entscheidenden Studienfahrten führte am 30. April 1993 nach Gmunden, Vorchdorf, Eferding und Linz, organisiert und begleitet von Otfried Knoll. Es ist eine schöne Fügung, dass beide Projekte inzwischen Relalität geworden sind.

Aber auch Studenten der Technischen Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien kamen mehrfach nach Gmunden, um sich mit den Besonderheiten des Nebenbahnbetriebes und des erfolgreichjen Bahntourismus vertraut zu machen. Der Leiter der Stern & Hafferl – Verkehrsabteilung  legte so bei manchem Studenten den späteren Pfad Richtung weiterführendes Engagement im Bereich des öffentlichen Verkehrs.

Newsletteranmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Schienenersatzverkehre, Angebote und Sonderfahrpläne sowie Aktuelles aus dem Unternehmen.

weiblichmännlich