Remise als
Kulturzentrum

Remise als Kulturzentrum

1024 576 Verein Pro Gmundner Straßenbahn

Im Jubiläumsjahr 1994 war auch die kleine Remise von GEG und Stern & Hafferl auf Hochglanz gebracht worden. Neue Sanitär- und Magazinsräume sorgten bei den Straßenbahnern für Freude. Sogleich wurde die Gelegenheit benutzt, noch vor dem großen 100 jährigen Bestandsjubiläum die Remise auf ihre Tauglichkeit als Veranstaltungsort zu testen: Der Wirtschaftslandesrat von Oberösterreich und heutige Obmann der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), Christoph Leitl, hielt am 17. März 1994 seine Bezirkskonferenz in der festlich gestalteten Remise ab. Dabei zeigte sich, wie wichtig das Zusammenführen honoriger Politiker und Funktionäre mit jenen, die für den Alltagsbetrieb verantwortlich sind, an solchen Orten ist. Aufgrund des sehr positiven Echos in der Stadt und der guten Zusammenarbeit zwischen Kulturinitiative Aktion K, GEG und Verein Pro Gmundner Straßenbahn diente die Remise dann in kurzer Folge bekannten Künstlerinnen wie Timna Brauer am 17. Juni als Konzertsaal, am 18. Juni 1994 folgte ein Remisenfest mit Märchenfahrt im Triebwagen 5 mit Märchenerzähler Helmut Wittmann und „Franz Franz & den Melody-Boys“. Und der Kabarettist Lukas Resetarits erfüllte sich seinen Jugendtraum, als er, zu Tränen gerührt, nach gelungenem Kabarettprogramm im Stadttheater am 28. Juni 1994 den „5er“ durch das nächtliche Gmunden steuern durfte.

Newsletteranmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Schienenersatzverkehre, Angebote und Sonderfahrpläne sowie Aktuelles aus dem Unternehmen.

weiblichmännlich