Neue Sichtweisen

Neue Sichtweisen

1024 576 Verein Pro Gmundner Straßenbahn

Die Stadt Gmunden vertrat Ende 1994 die Ansicht, dass das – aus ihrer Sicht hauptsächliche – Vereinsziel, nämlich die Erhaltung der Straßenbahn, erreicht sei und zog ihre Vertreter aus dem Vereinsvorstand zurück. Den verantwortlichen Repräsentanten um Bürgermeister Erwin Herrmann war klar, dass das zweite wesentliche Ziel, nämlich die Wiederverlängerung der Straßenbahn, nunmehr zum Hauptziel des Vereines wurde. Für die Stadt bedeutete dies nach wie vor ein kontroversielles Thema. Der abtretende Vorstand schlug den bisherigen geschäftsführenden Obmann Dipl.-Ing. Otfried Knoll zum neuen Obmann vor und beauftragte ihn, ein neues Team zu bilden. Dieses neue Team wurde dann auch in der Generalversammlung vom 21. März 1995 einstimmig gewählt. Damit begann für die „neue alte“ Vereinsführung die noch schwierigere Phase 2, zumal Dipl.-Ing. Otfried Knoll seinen beruflichen Tätigkeitsschwerpunkt im selben Jahr nach St. Pölten verlegte. Dies tat aber den weiteren Aktivitäten keinerlei Abbruch, im Gegenteil: Es bildet sich der Arbeitskreis zur Straßenbahnverlängerung bis Rathausplatz.

Newsletteranmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Schienenersatzverkehre, Angebote und Sonderfahrpläne sowie Aktuelles aus dem Unternehmen.

weiblichmännlich