Gleismarkierung Franz Josef-Platz – Rathausplatz

Gleismarkierung Franz Josef-Platz – Rathausplatz

1024 576 Verein Pro Gmundner Straßenbahn

Die Rillenschienen des stillgelegten Streckenabschnittes Franz Josef-Platz – Rathausplatz waren Ende der 1970er Jahre überteert worden. Immer wieder tauchten Fehlmeinungen über die tatsächliche Lage der Schienen im Bereich der Grabenkreuzung auf. Um ein für alle Mal Klarheit zu schaffen, wurde in der Nacht vom 20. auf den 21. April 1990 die Lage der Schienen mit einem Metalldetektor festgestellt und mit polizeilicher Genehmigung der Verlauf der Schienen mit Leuchtfarbe markiert. Es zeigte sich ganz eindeutig, dass die Linksabbiegespur zum Graben nicht – wie vom Generalverkehrsplaner behauptet – von den Schienen gekreuzt wurde und somit die Zulegung eines zweiten Gleises auf der stadteinwärtigen Fahrspur möglich sein würde. Die roten Markierungsstriche waren am nächsten Tag Stadtgepräch, die Diskussion „Straßenbahn zum Rathausplatz“ kam ordentlich in Schwung.

Am 21. April 1990 besuchte eine Delegation des VCÖ die Gmundner Straßenbahn und sagte spontan mediale Unterstützung zu. Aber erst 25 Jahre später wurde die einzigartige Initiative des Vereines Pro Gmundner Straßenbahn mit dem VCÖ Mobilitätspreis ausgezeichnet.

Newsletteranmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Schienenersatzverkehre, Angebote und Sonderfahrpläne sowie Aktuelles aus dem Unternehmen.

weiblichmännlich