Baustellenabschluss-Fest Ausweiche Tennisplatz

Baustellenabschluss-Fest Ausweiche Tennisplatz

1024 576 Verein Pro Gmundner Straßenbahn

Mitte April 2008 waren die Baumaßnahmen zur Ertüchtigung der Bestandsstrecke der Straßenbahn Gmunden abgeschlossen. Zu einem großen Teil waren die Investitionen und Umbauarbeiten vom Land Oberösterreich finanziert worden.

Deshalb luden am 24. April 2008 der Verkehrsreferent des Landes OÖ, Landeshauptmann-Stv. Dipl.-Ing. Erich Haider, Bürgermeister Heinz Köppl, Obmann Dipl.-Ing. Otfried Knoll, Verkehrsstadtrat Wolfgang Sageder und Stern & Hafferl-Geschäftsführer Ing. Günter Neumann zu einem rauschenden Fest in die zur Gänze erneuerte Haltestelle Tennisplatz. Obmann Dipl.-Ing. Otfried Knoll betonte besonders die Perspektive für den Zusammenschluss von Lokalbahn.  und Straßenbahn. Mit humorvollen Worten übergab er einen auf Taschenformat gefalteten Projektplan der Verbindungsstrecke Straßenbahn – Traunseebahn an LH-Stv. Haider als „Spickzettel“ für seine anschließende Rede. Die Wirkung wurde nicht verfehlt, alle Festredner schlossen sich dem klaren Bekenntnis des Obmannes zur Realisierung der Durchbindung an! Die Basis dafür war gelegt, denn die Bestandsstrecke war nun nahezu durchgehend saniert, die Planungen für die Durchbindung demnächst abgeschlossen!

Barrierefreie Zugänge sowie längere und höhere Bahnsteige bei den Haltestellen Rosenkranz, Franz-Josef-Platz und der Bezirkshauptmannschaft ermöglichen eine komfortablere Nutzung der kleinen und charmanten Straßenbahn. Die Haltestelle Tennisplatz wurde von Ende Februar bis Mitte April völlig umgebaut und großzügig gestaltet.

Der Einsatz von neuen Fahrzeugen in der Zukunft machte eine Verstärkung der Stromversorgungs- und Fahrleitungsanlagen notwendig. Das dafür am Tennisplatz errichtete Unterwerk stellt nun die Stromversorgung für die gesamte Strecke sicher. Die Umbauarbeiten wurden auch notwendig, um neue, moderne und klimatisierte Niederflurfahrzeuge einsetzen zu können. Die Baumaßnahmen wurden zu 2/3 vom Land und zu 1/3 von der Stadt Gmunden finanziert.

Schon im September ist der Einsatz einer neuen Niederflurstraßenbahn, vorläufig als Probebetrieb, geplant.

Die Straßenbahn hat für den Nahverkehr in Gmunden eine wichtige Bedeutung und trägt natürlich zu einem umweltfreundlichen Verkehrskonzept mit Zukunft bei. Sie ist aber auch ein ganz besonderes, historisches Kleinod der Stadt. 2008 wird sie mit den Triebwagen 5 und 100, die noch aus der Kaiserzeit stammen, im Rahmen der Landesausstellung Salzkammergut einen kaiserlichen Beitrag leisten und jeden Samstag, Sonn- und Feiertag mit Sonderfahrten ein wichtiger Botschafter für die Stadt Gmunden sein.

Newsletteranmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Schienenersatzverkehre, Angebote und Sonderfahrpläne sowie Aktuelles aus dem Unternehmen.

weiblichmännlich