Argumentation vor der Tourismuskommission

Argumentation vor der Tourismuskommission

1024 576 Verein Pro Gmundner Straßenbahn

Die künftige stadt.regio.tram verbindet Gmunden mit dem Alpenvorland, eine für den sanften Tourismus wichtige Destination. Seit der Verlängerung der Traunseebahn zum Gmundner Seebahnhof im Jahr 1990 gab es eine intensive Zusammenarbeit zwischen den regionalen und überregionalen Touristikfachleuten und Obmann Dipl.-Ing. Otfried Knoll, damals Leiter der Verkehrsabteilung der Firma Stern & Hafferl und unter anderem auch Erfinder des bis heute sehr beliebten Bratlzuges. Die Touristiker der Traunseegemeinden hatten sehr früh die Bedeutung des Durchbindungsprojektes erkannt und unterstützt. Obmann Otfried Knoll war dafür bereits im Jahr 2000 der Tourismus-Oscar verliehen worden. Auch in der entscheidenden Überzeugungsphase erwiesen sich die Touristiker als verlässliche, dem Neuen aufgeschlossene Partner: Am 26. November 2012 fand die Sitzung der Tourismuskommission des mehrgemeindigen Tourismusverbandes „Ferienregion Traunsee“ statt. Vor den Entscheidungsträgern wurde dort das Projekt StadtRegioTram durch den Obmann Dipl.-Ing. Knoll und StH-Geschäftsführer Ing. Neumann vorgestellt und ein umfangreiches Argumentarium erarbeitet. Die Traunsee-Tourismuskommission verabschiedete im Anschluss einstimmig folgende Resolution:

„Im Sinne der touristischen Notwendigkeit unterstützt die Tourismuskommission eine Verlängerung der Straßenbahn vom Franz Josef-Platz zum Seebahnhof in Gmunden. Durch die Verbindung der Straßenbahn und der Traunseebahn ergeben sich für Gäste und Besucher der Stadt deutlich bessere Verkehrsanbindungen und Ausflugsmöglichkeiten mit dem öffentlichen Verkehr. Dies ist insbesondere auch im Hinblick auf ökologisch orientierten Tourismus und die vielen Großveranstaltungen über das Jahr wichtig. Weiteres wären Nostalgie-Fahrten auf einer längeren Strecke möglich und würden ein hoch interessantes und wirtschaftlich positives Potential darstellen. Nicht zuletzt bringt die Verbindung des Umlandes von Gmunden mit der Innenstadt einen deutlichen Impuls für die Gmundner Gastronomie und Geschäftswelt. In diesem Sinne ersucht die Tourismuskommission um eine positive und zeitgerechte Umsetzung des Projektes.“

Die Resolution wurde an folgende Institutionen gerichtet:

  • Die Bürgermeister der Gemeinden Gmunden, Altmünster, Traunkirchen, Ebensee, Pinsdorf, Gschwandt, Kirchham, Vorchdorf
  • Das Land OÖ Wirtschaftslandesrat Sigl und Verkehrslandesrat Entholzer
  • Das Lebensministerium, Minister Berlakovich und Sektionschef Robert Thaler
  • Das Wirtschaftsministerium, Minister Mitterlehner
  • BMVIT, Kabinettschefin Mag. Kubitschek
  • WKO, Präsident Leitl
  • WK OÖ, Präsident Trauner
  • WK Gmunden, Obmann Schrabacher
  • Stern & Hafferl, GF Neumann
  • Verein Pro Gmundner Straßenbahn, Obmann Knoll
Fotomontage Verein Pro Gmundner Straßenbahn / Josef Reiter
Fotomontage Verein Pro Gmundner Straßenbahn / Josef Reiter

Newsletteranmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Schienenersatzverkehre, Angebote und Sonderfahrpläne sowie Aktuelles aus dem Unternehmen.

weiblichmännlich